Das philatelistische Sammelgebiet Deutschland beginnt am 1. November 1849. Dann wird die erste deutsche Briefmarke im deutschen Königreich Bayern herausgegeben. Zu diesem Zeitpunkt gingen bereits dreizehn Länder oder Gebiete Bayerns voraus. Aufgrund der Farbe und des Nennwertes von 1 Kreuzer ist diese Marke im deutschen Philateliebereich als “Schwarzer Einser” bekannt.

Damit beginnt ein umfangreiches und sehr vielfältiges philatelistisches Sammelgebiet, das noch heute Briefmarken herausgibt und in dem sich bis weit ins 20. Jahrhundert hinein viel getan hat, was sich in der Philatelie wiederfindet. Aus Gründen der Übersichtlichkeit wird das Sammelgebiet Deutschland in der Regel in folgende Teilgebiete unterteilt:

  • 1849 – 1871    Altdeutschland
  • 1871 – 1945    Deutsches Reich
  • 1870 – 1919    Deutsche Kolonien und Auslandspostämter
  • 1914 – 1918    Besatzungsausgabe Erster Weltkrieg
  • 1919 – 1923    Siedlungsgebiete und besetzte Gebiete
  • 1939 – 1945    Besatzungsausgabe Zweiter Weltkrieg
  • 1945 – 1949    Alliierte Besatzungsgebiete und lokale Stellen
  • 1949 – 1990    Deutsche Teilung (BRD, DDR und Berlin)   
  • 1990 – heute  Deutsche Vereinigung
  • Konsultierte quellen:
  • Deutsche Post, Verbandszeitschrift des Philatelistenverbandes Deutschland
  • Deutschlands Geschichte im Spiegelbild seiner Briefmarken / Karl Heinz Krüger. –  Schüren Presseverlag, 1993.
  • Michel Deutschland-Katalog 2001/2002. – Schwaneberger Verlag, 2001.
  • Sesamatlas der Weltgeschichte. – Bosch & Keuning, 1967.

© Filatelistenvereniging Duitsland 2020